piwik-script

Intern
    NMUN Delegation

    Grußwort von Prof. Dr. Alfred Forchel

    Seit 2009 Präsident der Universität Würzburg

    Als 2004 zum ersten Mal Studierende der Julius-Maximilians-Universität zum „National Model United Nations“ (NMUN) eingeladen wurden, waren alle zu Recht sehr stolz darauf, dass sie zu den knapp 20 Gruppen in Deutschland zählten, die ausgewählt wurden, um an dieser weltweit größten Simulation der Vereinten Nationen teilzunehmen. 

    Dank des herausragenden Engagements der Beteiligten sollte es nicht bei der einmaligen Aktion bleiben. In den vergangenen Jahren haben Delegationen aus unserer Universität so unterschiedliche Länder wie Sierra Leone, Nepal, Kasachstan, Mauritius, die Schweiz, Vietnam, Katar, Venezuela, Myanmar/Burma, Serbien und die Islamische Republik Afghanistan vertreten. 

    Und sie haben bereits mehrfach Preise mit nach Hause gebracht: 2007, 2008, 2009, 2010 und 2016 erhielten die Delegationen aus Würzburg jeweils einen Award für „Outstanding Position Papers“. Im Jahr 2011 kam noch der „Honorable Mention Delegation Award“ hinzu.

    Auch in diesem Jahr wird wieder eine Gruppe besonders geeigneter und engagierter Studierender der Universität Würzburg an der Konferenz in New York teilnehmen. Dieses Mal hat sie die anspruchsvolle Aufgabe, die Demokratische Republik Kongo zu vertreten, mit deren Universitäten die JMU in Forschung und Nachwuchsförderung kooperiert. 

    Was als Projekt anfing, hat sich damit zu einer kontinuierlichen Teilnahme entwickelt, bei der Studierende unserer Universität jedes Jahr einen wertvollen Beitrag zur NMUN-Konferenz beisteuern. Dies ist eine hohe Auszeichnung und ich gratuliere den Mitgliedern der Delegation persönlich und im Namen der Universität dazu ganz herzlich. 

    Da die Kosten bei den Vorbereitungen, und vor allem für die Teilnahme selbst, erheblich sind, wünsche ich unseren Studierenden großzügige Förderer, die das Projekt finanziell unterstützen. 

    Unserer Delegation wünsche ich viel Erfolg und Freude bei den weiteren Vorbereitungen und insbesondere bei ihrer Mitwirkung an der NMUN-Konferenz in New York.

    Prof. Dr. Alfred Forchel

    Präsident der Julius-Maximilians-Universität